Startseite>Sportreisen>Aktivurlaub>Wandern und Radfahren in der Provence
Nach Oben

Können wir Ihnen weiterhelfen?

Wandern und Radfahren in der Provence

© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
Spannende, vielfältige Tage am Grand Canyon du Verdon: Wandern, Mountainbiken und Kanu. 
 
• Täglich Programm
• sehr viele Aktionen möglich - Anspruch und Dauer variabel
• Urlaub nach eigenen Wünschen gestalten
 
Rund ums Camp
Aktiv im Urlaub
Anreise
F.A.Q.
Termine

Wanderwoche im Naturpark Verdon - Tagestouren rund um die spektakuläre Schlucht


​Unterkunft

Sie wohnen in Mobile Homes, die auf dem Campingplatz stehen. Direkt daneben haben wir für Sie ein großes Küchenzelt mit Gemeinschaftsbereich aufgebaut. Die Mobile Homes sind eigentlich für 4 Personen gedacht und besitzen ein Schlafzimmer mit Doppelbett und eines mit zwei Einzelbetten. Dazwischen liegt eine Sitzecke. Neben dem einen Schlafzimmer finden Sie eine Küchenzeile, falls Sie einmal etwas warm machen möchten sowie auf der anderen Seite das Bad mit Dusche und das WC. Vor der Eingangstür liegt eine überdachte Veranda, wo sie zwischen einer Wanderung und vor dem Abendessen entspannt Ihre Fotos sortieren können. Das Camp liegt auf dem Campingplatz „Le petit lac“, auf halben Weg zwischen dem Örtchen Moustiers Sainte Marie und dem Lac de Ste. Croix, der für sein türkisblaues Wasser berühmt ist. 
 
•         Kat A: Mobile Home – Detailbeschreibung zu den Mobile Homes

Jeder unserer Gäste kann kostenfrei die Einrichtungen des Campingplatzes nutzen: Minigolf, Tennisfeld, (Beach-)Volleyballfelder, Naturfreibad „le petit lac“. Darüber hinaus bietet der Platz ein Restaurant und einen kleinen Laden mit regionalen Spezialitäten.

Verpflegung
Frühstücksbuffet im AbenteuercampAn jedem Morgen erwartet Sie ein reichhaltiges, vielfältiges Frühstücksbuffet: Baguette, verschiedene Müsli und frisches Obst. Je nach Wunsch kann das Baguette mit verschiedenen Käse- und Aufschnittsorten belegt werden oder mit süßen Marmeladen oder Schokocreme. Für den Tag kann sich jeder Gast Baguette und Obst mitnehmen.
Nach einem tollen Urlaubstag wartet ein warmes Abendessen mit frischem Salat und Nachspeise auf Sie.
Unser Koch kümmert sich um Einkauf und Zubereitung der Mahlzeiten. Beim Schnippeln und Spülen ist im Wechsel die Mithilfe unserer Gäste erforderlich.
An einem Abend pro Woche bleibt die Küche geschlossen. Sie haben somit die Gelegenheit die einheimische Gastronomie kennen zu lernen.

Umgebung
Die Region, in der das Camp liegt, ist noch echt provenzalisch. Der Stausee brachte seit Mitte der 90er einige Touristen in diese vormals verschlafene Gegend, aber das "echte Leben" konnte vom Tourismus noch nicht verdrängt werden. Hier half sicherlich die Tatsache, dass in dem Naturpark, in dem Canyon und See liegen, keine Hotels gebaut werden dürfen und die Verkehrsanbindung nahezu ausschließlich über Landstraßen besteht.
Leider bedeutet das auch, das öffentliche Verkehrsmittel vergeblich gesucht werden, bis auf einen Bus am Tag, der Moustiers mit Riez und Aix en Provence verbindet. Sonntags fährt dieser aber nicht.

Vom Campingplatz aus erreicht man den großen Stausee Lac de Ste. Croix über einen Waldweg (ca. 800m), der an einem Bach entlang führt. Der See ist im Sommer zum Baden ideal. Schön warm, so dass man keinen Neoprenanzug benötigt aber gleichzeitig kühl genug, um sich zu erfrischen. Hier liegen auch die Kanadier des Camps. Der See ist kein klassischer Bergsee, also auch im Juni bereits zum Baden geeignet. Der kleine See, direkt am Campingplatz wird durch einen Bach gespeist. Hier sind Badegäste im Juni schon seltener, aber es gibt sie. 

Lac de Ste. CroixDer Lac de Ste. Croix liegt direkt am Ausgang der berühmten Verdonschlucht, von den Franzosen „Grand Canyon“ genannt. Das Panorama ist wirklich beeindruckend und allein die Straßen im Canyon eine Fotostrecke.
Der Ort, der dem Camp am nächsten liegt, ist Moustiers, gleichzeitig auch das größte Örtchen in der Nähe des Sees. Es bietet eine berühmte, verwinkelte, historische Altstadt und ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Mit dem Fahrrad ist Moustiers über Nebenstraßen vom Camp aus erreichbar. Sie kommen auch zu Fuß ins Örtchen, eine Stunde pro Weg müssen Sie aber rechnen. 
An einem Berghang über dem See liegt Aiguines. Das alte Bergdorf war im Mittelalter Lieferant für die Boulekugeln, die damals einen Buchsbaumkern hatten. Der Ort Les Salles liegt direkt am See und ist neu erbaut worden, da das historische Les Salles im Stausee verschwand. Warum der See nicht Lac de Les Salles heißt, sondern nach Ste. Croix benannt ist, dem Ort, der etwas weiter entfernt vom Canyon ebenfalls direkt am See liegt, bleibt ein Geheimnis.
Etwas weiter entfernt befinden sich die Städtchen Aups und Riez. Alle diese Orte und Städtchen, mit Ausnahme von Les Salles, sind historisch gewachsen und bieten einmal die Woche einen regionalen Markt an. Besonders ist hier, dass diese Märkte in erster Linie für die Versorgung der Einheimischen dienen und damit noch sehr ursprünglich wirken.
Eine ganz andere Welt stellt die Côte d’Azur oder die Städte Aix en Provence oder Marseilles dar. Das maritime Monaco, Cannes oder Saint-Tropez bildet einen starken Gegensatz zum provenzalischen Hinterland.

Programm

Täglich bieten wir eine Wanderung in der näheren Umgebung an. Die Schwierigkeiten variieren sehr stark und können je nach Wunsch der Reisegruppe ausgewählt werden. Wir haben viele Routen in der Hinterhand, dabei reicht die Spannweite von einer langen Tagetour bis zu einer kurzen Etappe um Moustiers Ste. Marie. Darüber hinaus haben wir auch Mountainbikes und Kanadier vor Ort, so dass wir nicht jeden Tag wandern müssen. Entweder kann die ganze Gruppe eine Radtour oder Kanufahrt (in den Canyon) anstreben, oder Sie können auf eigene Faust mit den Sportgeräten aufbrechen. Denn alle Angebote sind freiwillig. Jeder hat auch die Möglichkeit, den Tag für sich zu gestalten. Wir kennen uns vor Ort sehr gut aus und haben für jede gewünschte Anstrengung zu Fuß, per Rad oder Kanu einen Tipp auf Lager. 

•  Wandern
•  Kanufahren
•  Radtouren
•  Ausflügen

Alle Angebote sind bereits im Reisepreis enthalten und enthalten keine Aufpreise. Ggf. ist ein kurzer Transfer (z.B. zum Einstieg) nötig, der mit Fahrgemeinschaften organisiert oder von unserem Campfahrzeug gefahren wird. 

An einem Tag in der Woche ist angebotsfrei und Sie haben Gelegenheit die Gegend auf eigene Faust zu erkunden. Unser Team ist dabei gern mit Tipps und Hinweisen behilflich. Beispielsweise können Sie bei örtlichen Anbietern Canyoning oder Paragliding buchen (externe Anbieter, Extrakosten).

 

Während der Wanderwoche erwartet Sie entweder eine Woche mit vielen spektakulären Wanderungen oder viel Abwechslung. Im Sommer haben wir vor Ort seit mittlerweile 20 Jahren ein Familiencamp, so dass wir uns in der Gegend wirklich gut auskennen. Wir können Ihnen viele verschiedene Wanderungen anbieten. Darüber hinaus haben wir viel Sportmaterial vor Ort, was für eine Wandereise erstmal überraschend ist. Zum Beispiel haben wir mehr als genug Mountainbikes vor Ort, so dass wir auch zusammen auf Radtour gehen können. Alternativ schlagen wir Radtouren vor, die Sie auf eigene Faust erproben können. Gleiches gilt für unsere Kanadier, die am Strand des Lac de Ste. Croix eigentlich auf den Sommer und die Familien warten. Warum nicht mal statt den Wanderschuh zu schnüren ein Paddel in die Hand nehmen und in den Canyon paddeln? Alles möglich. Natürlich ohne Aufpreis. Wahrscheinlich finden wir auch noch ein SUP, dass wir bei Bedarf mit zum Strand nehmen können. Einzig das Klettermaterial hat noch Pause. Ein Kletterlehrer wird noch nicht zum Team gehören. Unser Team bietet Angebote aus einem Pool an Wanderungen, Radtouren, Kanutouren und Ausflügen an, mit wechselnden Schwierigkeitsgraden. Beim Abendessen werden die Angebote des nächsten Tages im Detail erklärt und mit der Gruppe zusammen geplant. Im Zweifel haben Wanderungen Vorrang.

WandernWandergruppe in der Sonne
Die angebotenen Wanderungen finden entweder in Campnähe oder in der Umgebung des Canyon du Verdon statt. Beide Gipfel am Ausgang des Canyons sind eine Wanderung wert und ermöglichen weite Blicke in die Provence und in die nähere Umgebung.
Im Canyon selbst gibt es Wanderungen verschiedener Schwierigkeitsgrade, die abwechselnd im Programm sind.
Spektakulär sind die Wanderungen "Sentier Martel" und "Sentier de L'Imbut", die beide nach einer Transferfahrt in den Canyon hinunterführen und dort entweder flussaufwärts oder flussabwärts am Wasser entlang führen. 
Genauso atemberaubend aber von einer anderen Art sind die "Gipfel"-besteigungen am Ausgang der Schlucht auf beiden Seiten des Canyons. Die höchste Erhebung der Gegend ist der "le Grand Margès" mit immerhin 1560m. Das Camp liegt auf 480m. Auf welcher Höhe man in den Weg einsteigt, entscheidet die Gruppe. Auf der anderen Seite des Canyons befindet sich kein eigentlicher Gipfel. Hier gibt es mehrere Punkte, die wir erwandern können, entweder vom Camp aus oder vom Canyon aus oder vom Nachbarörtchen La Palud. Daneben gibt es Wanderungen durch die im Juni blühenden Lavendelfelder oder Richtung Moustiers, um Moustiers herum und vieles mehr. Auch berühmte überregionale Europawanderwege treffen sich hier wie der GR 4 und der GR 99.

Möglicher Wochenplan:
Samstag: Anreise mit der Bahn nach Aix und Transfer ins Camp. Einrichten, auspacken, umschauen, Abendessen, Karten wälzen, Pläne schmieden.
Sonntag: Kanutour in den Canyon, Badenachmittag am Lac de Ste. Croix.
Montag: Wanderung nach und um Moustiers mit Bummel durch das malerische Dörfchen.
Dienstag: Sentier L'Imbut mit Stopp in Aiguines.
Mittwoch: Fahrt zum Markt nach Riez mit dem Campfahrzeug, zurück Wanderung durch die Lavendelfelder. Anschließend Boulespiel mit Rotwein.
Donnerstag: Wanderung von La Palud nach Moustier mit Abstecher zum Canyon.
Freitag: Sentier Martel.
Samstag: Packen, Abreise, Transfer nach Aix und Rückfahrt mit der Bahn.

Nur eine von unzähligen Möglichkeiten. Fahrräder wären bei dieser Variante gar nicht nötig.

Radfahren
Mit dem Mountainbike kommen wir nicht ganz so hoch hinaus wie die Wanderer, aber weiter in der Gegend herum, wenn wir es denn wollen. Zum Beispiel die Fahrt zum Markt nach Riez, durch die blühenden Lavendelfelder (im Juni) hindurch gehört für uns im Büro zu einem der Highlights eines Besuchs in der Provence. Der absolute Höhepunkt aus Radfahrersicht ist sicherlich die Route des Crêtes, die über 23 km an den spektakulärsten Stellen des Canyons entlang führt. Nach den unglaublichen Ausblicken erwartet den Radfahrer noch eine 25 km lange Abfahrt zum Camp. Ob wir uns die Fahrt nach La Palud mit dem Rad auch geben oder mit dem Campfahrzeug etwas abkürzen, hängt vom Antrieb unserer Gäste ab. Sogar um den Canyon sind wir schon gefahren. Oder einfach kurz zum Einkaufen und Bummeln nach Moustiers.

KanufahrtenRadgruppe beim Ausblick in die Verdonschlucht
Am Lac de Ste. Croix haben wir einige Kanadier liegen. Unser Team erklärt die wenigen Kniffe, die nötig sind, um diese Boote zu steuern.
Wir bieten auf Wunsch eine geführte Kanutour in die Verdonschlucht an. Unser Team ist bei der Bootseinteilung behilflich, damit jedes Boot gut voran kommt und ggf. noch Tipps erhält. 

Ausflüge
An erster Stelle steht hier Moustiers, das nicht nur das nächstgelegene Örtchen ist, sondern auch wirklich schön und einen Ausflug wert. Über dem historischen Ort thront die berühmte Kapelle Notre-Dame de Beauvoir, um die sich viele Legenden ranken. Hier ist ein Besuch fast schon Pflicht. Gerne wird Moustiers auch zum Nachtmarkt besucht, der allerdings schon touristisch geprägt ist, aber nichts desto trotz eine fröhliche Stimmung vermittelt. 
Im Gegensatz dazu sind die großen Wochenmärkte in Aups und Riez eher ursprünglich und auch gern im Programm des Camps enthalten. Nicht selten kann unser Küchenteam hier einige Tipps für besondere Souveniers geben.
Auf der anderen Seite des Lac de Ste. Croix liegt auf halber Strecke zum Pass das Dörfchen Aiguines, welches im 16 Jahrhundert der Lieferant für die Boulekugeln gewesen ist, die damals einen Buchsbaumkern hatten und mit Nägeln bestückt wurden. Die eine oder andere Handarbeit ist auch heute noch in Aiguines zu kaufen.
Auf der Ebene von Valensole, direkt oberhalb des Camps befinden sich außerdem die berühmten provenzalischen Lavendelfelder. Im Feld stehend den Duft der Provence genießen- einmalig! Selbstverständlich kann man auf den Lavendelfarmen auch Geld loswerden. 


Material
Das allermeiste Material stellt elan sportreisen zur Verfügung und steht außerhalb der angebotenen Programmpunkte auch zur freien Nutzung zur Verfügung.
Das gilt für Wanderstöcke, die Mountainbikes mit Helmen (Radhose bitte selbst mitbringen), die Kanus mit wasserdichten Tonnen und Schwimmwesten und dem Spielmaterial.

Die Anreise ins Camp erfolgt in Eigenregie. Die meisten unserer Gäste kommen mit dem eigenen PKW oder der Bahn. Es besteht aber auch die Möglichkeit mit  dem Flugzeug in die Provence zu reisen.

• Eigenanreise mit PKW: Bei Fragen oder Unsicherheiten fragen Sie uns. Ggf. haben wir noch einen Tipp auf Lager. Die allermeisten Anreiserouten führen entweder über Lyon oder über Grenoble. Wegen der Umweltzonen  in Frankreich sollten Sie rechtzeitig eine Umweltplakette beantragen. Infos und Tipps finden Sie hier bei uns.
• Individuelle Anreise per Flug: (z.B. m. Eurowings, Ryanair o. Air France) nach Marseille (ggf. Nizza), von dort aus weiter mit dem Transfer direkt ins Camp. Bei einer Anreise über Marseille können Sie einen Transfer ins Camp buchen (ca. 2 Std. Fahrtzeit). Die Reise vom Flughafen Nizza ins Camp ist sehr kompliziert. Die beste Variante ist mit dem Zug von Nizza nach Aix en Provence zu fahren und sich von Aix abholen zu lassen.
• Individuelle Bahnanreise nach Aix-en-Provence TGV (ab Köln ca. 8 Std.). Der Transfer von dort zum Camp (ca. 2 Std. Fahrtzeit) kann mitgebucht werden. Es gibt einen TGV, der von Frankfurt täglich ohne Umstieg nach Aix-en-Provence fährt. 

Bitte beachten: Wenn Sie vor Ort gänzlich flexibel sein möchten, benötigen Sie in der Regel Ihren privaten PKW. Bei Bahn- und Fluganreise können Sie einen Mietwagen buchen. Bei der Buchung sind wir Ihnen gerne behilflich. Sie können auch direkt über unsere Homepage Ihren Mietwagen buchen. Wir empfehlen die Station Aix en Provence TGV-Bahnhof.

Beispiel einer Fahrtroute:
Richtung Trier -> Luxemburg -> Metz -> Dijon -> (Abfahrt nach Grenoble auch möglich. Umweltplakette erforderlich) -> Lyon -> Avingnon -> Aix en Provence -> "Richtung Sisteron" -> Abfahrt von der A51 "Vinon sur Verdon" -> Gréoux les bains -> Moustiers Ste Marie/Les Salles

Alternative über Schweiz und Grenoble:
Umweltplakette erforderlich!
Basel -> Genf -> Annecy -> Grenoble -> Sisteron -> A51 Richtung Aix en Provence -> Ausfahrt "Manosque" -> Gréoux les bains -> Moustiers Ste Marie/Les Salles
Wie sieht ein Mobile Home auf dem Campingplatz aus?
Eine ausführliche Beschreibung finden Sie auf der Hütten-im-Camp-Seite von elan sportreisen.

Welches Mountainbike kann ich im Camp nutzen?

Im Camp stehen fast neue Ghost MTB  für Sie zur Verfügung. 

Wie lang dauert der Transfer?
Die Fahrtzeit vom Flughafen Marseilles oder TGV Bahnhof Aix en Provence beträgt ca. 2 Stunden.

Zu welcher Zeit soll ich im Camp ankommen?
Sie können am Anreisetag ab mittags im Camp ankommen. Vorher bereitet unser Team das Camp noch für Sie vor. Die Reise startet am Anreisetag mit dem Abendessen um ca. 19:30 Uhr.

Kann ich einen Hund mit ins Camp bringen?
Ja. Der Campingplatz erlaubt Hunde gegen einen Aufpreis. Bitte melden Sie Ihren Hund bei uns an. Selbstverständlich gehen wir davon aus, dass Ihr Hund ein Familientier ist und Sie Ihr Haustier unter Kontrolle haben.

Benötige ich im Mobile Home einen Adapter?
Ja. Im Mobile Home finden Sie französische Steckdosen. Im Camp (der Küche und dem Aufenthaltsbereich) sind alle Steckdosen nach deutschem Standard gebaut. 

Kann ich denn mein Handy laden?

Im Camp gibt es einige frei zugängliche Steckdosen, die von allen Gästen genutzt werden können. Handy und Laptopstecker sind aber in der Regel für deutsche und französische Steckdosen geeignet.

Gibt es auf dem Campingplatz eine Waschmaschine?

Ja. Kosten ca. 5 Euro pro Waschgang. In den Mobile Homes ist keine.

Was ist in den Mobile Homes vorhanden?
Kühlschrank, Ofen, Microwelle, Kaffeemaschine. 

Gibt es W-LAN auf dem Platz?
Der Zeltplatz ist mit einem flächendeckenden W-LAN ausgerüstet. Es fallen allerdings Kosten an.

Reicht mein Hüttenschlafsack für die Reise aus?
Wir empfehlen einen "richtigen" Schlafsack mitzunehmen. Es kann nachts doch recht kühl werden, da das Camp auf ca. 500 Höhenmeter liegt. 

Gibt es eine Packliste?
Sie finden eine Packliste in Ihren Reiseinformationen oder direkt hier.

Ich habe gehört in Frankreich braucht man eine Umweltplakette für das Auto?
Jein. Für die Innenstädte in Paris, Lyon und Grenoble benötigen Sie solch eine Plakette. Der Transitverkehr ist nur in Grenoble plakettenpflichtig. Ausführliche Infos finden Sie auf unserer Seite für die Umweltplakette.
TERMIN
PREIS
PLÄTZE
08.06.2019 - 15.06.2019
Plätze
ab 699€

15.06.2019 - 22.06.2019
Plätze
ab 699€

31.08.2019 - 07.09.2019
Plätze
ab 699€

07.09.2019 - 14.09.2019
Plätze
ab 699€

= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Kategorien
Kat A: Bungalow
__________________________________________________________________________

Leistungen
• Unterkunft im Mobile Home (2er Belegung)
• HP lt. Ausschreibung
• Wasser und Tischwein zum Abendessen
• freie Nutzung von MTBs, Kanus, Freizeitmaterial
• freie Nutzung von Minigolf, Tennisplatz, Beachvolleyball
• geführte Wanderungen, Radtouren, Kanutour in den Canyon
• Rahmenprogramm
• elan Reiseleitung
__________________________________________________________________________

Zusatzbuchungen
• 50 € Sammeltransfer bei Bahn/Fluganreise (ab/an Aix, pro Person, Hin- und Rücktransfer)
• 50 € Hund
• 30 € besondere Verpflegung, z.B. bei Lebensmittelunverträglichkeit (pro Person)
__________________________________________________________________________

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:
Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann elan sportreisen die Reise nach Maßgabe des Gesetzes bis 31 Tage vor Reisebeginn absagen.
Termine/PreiseAbenteuercamp Provence: der FilmMaking of: Fleißiges Team
 

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema