Startseite>Familienurlaub>Familiencamps>Reiseunterlagen PRO
Nach Oben

Können wir Ihnen weiterhelfen?

Reiseinformationen zum Download

Die Reiseunterlagen für das Sportcamp Provence zur Ansicht und zum Download.

Liebe Gäste,

bitte benutzt den nachfolgenden Link, um eure Reiseinformationen zu speichern. Reiseinformationen Sportcamp

Bitte beachtet auch folgende Links:



Lieben Gruß

Euer Team von elan sportreisen.

P.S.: Bitte beachtet: Seit diesem Jahr gilt auf französischen Landstraßen Tempo 80!

Hier noch einmal die Reiseinformationen zur Ansicht:

Reiseinformation Sportcamp Provence


ReiseNr. : PRO 2020. Les Ruisses, Les Salles, Frankreich. Sommer 2020

Liebe Camp-Gäste,

wir hoffen, die Vorfreude auf den Urlaub steigt und ihr wartet nur noch darauf, endlich aufzubrechen. Nach langer Ungewissheit kann es losgehen!
Wir möchten euch bei der Vorbereitung zu eurem Urlaub helfen und vielleicht schon die eine oder andere Frage beantworten. Falls dennoch eine Frage offen bleibt, stellt sie bitte. Es ist uns wichtig, dass ihr mit einem guten Gefühl in euren Urlaub startet.

Unsere Anschrift vor Ort

elan sporteisen
c/o Camping Municipal „Les Ruisses“
F-83630 Les Salles sur Verdon
Tel./Rezeption (aus D): 0033-494 702167
Fax:0033-494 702167 (vorher ankündigen)

Telefonnummern:
Unser Büro erreicht ihr unter der 00 49 - (0)221 – 67 777 477. Die Reiseleitung vor Ort erreicht ihr unter 0033 – 69 50 97 287.

Notrufnummern:
ADAC - Notruf aus dem Ausland (Panne, Unfall, Diebstahl, etc.): +49 - 89 - 22 22 22. ADAC - Medizinische Hilfe (Krankenrücktransport, Medikamentenversand, Kontakt zu d. Ärzten): +49 - 89 - 76 76 76

Geld:
In Frankreich wird mit Euro bezahlt. Kreditkarten sowie EC-Karten werden in Frankreich akzeptiert. Automaten gibt es in Les Salles, Moustiers und Aups.

 
Dabei sein sollte (Packliste):
Isomatte/Luftmatratze und Schlafsack (bitte keinen Hüttenschlafsack)
Taschenlampe oder Zeltlicht
kleiner Seifenspender (wir können Seife vor Ort auffüllen)
Butterbrotdosen – wichtig für das Lunchpaket eine pro Person
Badesandalen (Kiesstrand) – Flip-Flops gehen auch, eignen sich aber nicht so gut zum Kanufahren
Leichte Turn- oder Leinenschuhe zum Surfen oder SUPpen (Diese Schuhe werden auf jeden Fall nass)
Personalausweis oder Reisepass
Europäische Krankenversicherungskarte
Sonnencreme (wasserfest), Sonnenhut o. ä. (radtourentauglich), Sonnenbrille
Rucksack für Radtouren und Ausflüge
Größerer Rucksack (ca. 25-35 l) für Wanderungen kann sinnvoll sein
Kleine private Apotheke, Mückenschutz
Für einige Wanderungen sind Turnschuhe absolut ungeeignet (auch nicht für Kinder)
Liegedecke, Bastmatte, Badeluftmatratze, "Gummiente" oder andere Badeutensilien
Tischtennisschläger und-bälle
Warmer Pulli - wichtig
Zelt mit stabilen Heringen (falls nicht gebucht)
Pro Person eine wiederbefüllbare Trinkflasche
Wir würden uns freuen, wenn elektrische Spielgeräte nicht mit ins Camp gebracht werden.

 Optional
Adapter für Stromanschluss (siehe „Das Sportcamp)
Radlerhose
Eigener Fahrradhelm. Wir haben reichlich im Camp. Der eigene mag aber besser passen
Für die Strandübernachtung kann, je nach Schlafunterlage, eine zusätzliche Isomatte sinnvoll sein
Wanderstöcke
***Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!***
Unter https://www.elan-sportreisen.de/packliste findet ihr diese Liste auch noch einmal, mit dem einen oder anderen Hinweis, wenn ihr zu einem Gegenstand nochmal Fragen habt.

Anreisetag
Weil es immer wieder mal vorkommt, dass dies übersehen wird: Der Anreisetag ist der Sonntag.

Ankunft im Camp
Für Autofahrer: Bitte plant eure Anreise so, dass ihr ab 13 Uhr im Camp ankommt. Vorher ist eine Platz- und Zeltbelegung nicht möglich. Tipp: Badesachen leicht zugänglich im Auto einpacken, um bei entstehenden Wartezeiten schon einmal in den See springen zu können.

Falls ihr nicht am regulären Anreisetag (Sonntag) ankommt, gebt eure voraussichtliche Ankunftszeit rechtzeitig im Büro in Köln bekannt, damit wir die Reiseleitung informieren können. Auf dem Platz könnt ihr an der Rezeption nach elan sportreisen Fragen (bitte dort nicht offiziell anmelden, dass macht die Reiseleitung gesammelt). Ihr könnt auch direkt zum Camp durchfahren, wenn das Tor offen ist (siehe Plan unten).

Bitte bedenkt, dass nach 22 Uhr die Tore auf dem Campingplatz geschlossen werden! Unser erstes gemeinsames Treffen und die Begrüßung sind am Anreisetag nach dem Abendessen (ca. 19:30 Uhr).
Nach dem Auspacken bitten wir alle Pkw-Fahrer, ihr Auto auf den vom Team gezeigten Parkplatz abzustellen, damit wir ein autofreies Camp haben. Der Parkplatz liegt direkt vor dem Gelände des Campingplatzes unter den Bäumen.

Unser Team vor Ort:
Die Teamer verstehen sich als Ansprechpartner, die gemeinsam mit euch eine schöne Reise gestalten möchten. Sie orga­nisieren den Ablauf, machen Tourenvorschläge und erklären die bereitgestellte Ausrüstung. Sie sind weder Animateure noch Bedienpersonal im klassischen Sinn. Eure Ideen und Initiative sind für das Gelingen der Reise nicht unwesentlich.

Das Sportcam:

Unsere Zelte schlagen wir auf einem Teil des großen kommunalen 2-Sterne-Campingplatzes abseits der Straße auf. Es gibt ein elan sportreisen-Terrain, das sich aus mehreren Stellplätzen zusammensetzt. Euren Platz in diesem Areal weist euch die Reiseleitung zu. Stellplätze im klassischen Sinn haben wir nicht.

Der Platz bietet teilweise schattenspendende Pinien und Laubbäume. Leider mussten in den letzten Jahren viele Bäume gefällt werden, weil sie krank waren. Weil der Boden recht hart und steinig ist, bringt für eure Zelte eine ausreichende Menge stabiler Stahlnägel/-heringe mit. Die zum Zelt gehörenden Heringe reichen in keinem Fall aus.

Wohnmobile/Wohnwagen, in denen geschlafen wird, werden wir am Rand unseres Camp-Terrains oder auf nahen benachbarten Stellplätzen platzieren. Einige Stellplätze des Campingplatzes haben gegen einen Aufpreis vor Ort die Möglichkeit eines Stromanschlusses (nach Verfügbarkeit, ca. 4 Euro pro Tag). Fragt bitte eure Reiseleitung nach Strom, wenn ihr Bedarf habt. Bitte denkt in diesem Fall daran, Adapter und Kabeltrommel mitzunehmen, sowohl für französische Steckdosen als auch für Stromkästen (CEE-Stecker). Handys und Akkus können im Camp aufgeladen werden. Im Camp haben wir nur Steckdosen für deutsche Stecker installiert.
Eine Waschmaschine ist für 4–5 € vor Ort verfügbar. Als Zentrum und Treffpunkt haben wir einen großen Pavillon mit Tischen und Bänken eingerichtet.

 Sonstige Versorgung:
Zu günstigen Preisen verkaufen wir gängige Getränke gekühlt im Camp. Einkaufsmöglichkeiten gibt es in den benachbarten Orten Les Salles und Moustiers. Kühlkapazitäten sind im begrenzten Maße vorhanden. Wer viel kühl lagern will, sollte eine eigene Kühltasche mitbringen, die auch am Strand sinnvoll sein kann. Kühlelemente können in begrenzter Anzahl bei uns im Kühlschrank versorgt werden. Privates Grillen auf mitgebrachten Grills ist in der Provence wegen der hohen Waldbrandgefahr strengstens verboten. Unsere Küche wird aber einen gemeinsamen Grillabend organisieren.

 
Die Aktivitäten im Camp:

Unser Team wird euch im Urlaub betreuen und verschiedene Aktivangebote machen. So bietet es über 2 Wochen verteilt einen Surfkurs (für Anfänger und Fortgeschrittene Anfänger) an. Die Kurse finden im Schnitt jeden zweiten Tag statt. An den anderen Tagen gibt es ein abwechslungsreiches Rad-, SUP- und Wanderprogramm. Die Angebote sind so organisiert, dass jeder von euch durchschnittlich alle 2 Tage einen Surfkurs mitmachen und sonst am Landprogramm teilnehmen kann. Ein Tag in der Woche ist angebots- und kursfrei.
Der See ist angenehm warm zum Schwimmen und Surfen. Daher nutzen wir keine Neoprenanzüge, sondern surfen in Badebekleidung. Surfschuhe, Wasserschuhe oder alte Turnschuhe zum Surfen sind allerdings wichtig.

Die Kinder- und Jugendbetreuer spielen, malen, toben und erkunden die Umgebung mit den Kids und Teens oder starten auch mal abends eine kurze Aktion. Bei einigen Kinderaktionen ist die Mithilfe von euch unerlässlich. Das Team bemüht sich, die Kinderbetreuung dann anzubieten, wenn die meisten von euch an ihren Aktionen teilnehmen. Da über den Tag verschiedene Kurse auch für unterschiedliche Könnerstufen angeboten werden bzw. manche Fahrrad-/Wandertour länger dauert, müsst ihr euch darauf einstellen, dass eure Kinder nicht immer genau zu den gewünschten Kurs- oder Tourzeiten betreut werden können. Erfahrungsgemäß funktioniert für solche Fälle die Eigenorganisation untereinander recht gut.

Als Sportmaterial stehen Fahrräder (MTB), Surfboards (2,95 bis 3,40 m Länge), viele SUPs, sowie verschiedenes Spielzeug zur Verfügung. Das Material steht auch außerhalb der Kurse/Touren für euch bereit. Die Verteilung geschieht täglich vor Ort in Absprache mit unserem Team und in fairem Wechsel. Wer ganz intensiv nur einer der Sportarten nachgehen und z. B. täglich Rad fahren (oder surfen) möchte, sollte sich überlegen, ob das eigene Fahrrad (Surfboard) noch aufs Auto passt.

Die Nutzung jeglichen Materials und die Teilnahme an dem angebotenen Aktivprogramm erfolgen in eigener Verantwortung. Für evtl. auftretende Schäden (Personen; Material) bei der Ausübung einer Sportart steht alleine der Nutzer gerade!

Für Kinder, die noch nicht auf der Straße radeln können, ist das Fahrradfahren schwierig und auf den französischen Landstraßen zuweilen zu gefährlich. Radwege sucht man vergeblich, daher haben wir keine Kinderfahrräder. Für die ganz kleinen Biker empfiehlt es sich, das eigene kleine Rädchen einzupacken, um auf dem Campingplatz rumzudüsen. (Achtung: sanfte Hanglage. Bremsen sollten am Rad vorhanden sein).

Für Bewohner der Steilwandzelte:
Speziell für die Bewohner der Steilwandzelte sei hier kurz erwähnt, was euch zur Verfügung steht.
Wir stellen Steilwandzelte mit zwei Schlafkabinen (à 2 Personen) zur Verfügung. In den Schlafkabinen stellen wir pro Person ein Campbett. Alle Zelte sind gleich. Die Zuteilung erfolgt vor Ort durch die Reiseleitung. Bei Buchung eines Zusatzzeltes ist unsere Reiseleitung bemüht, dieses in unmittelbarer Nähe des Steilwandzeltes zu platzieren. Falls das einmal nicht gelingen sollte, habt bitte Verständnis. Wir leben, kochen, sitzen, klönen und feiern fast nur im Freien. Zu dem gebuchten Zelt gibt es einen Campingtisch, Stühle, ein kleines Regal und ein Zeltlicht (kein Stromanschluss). Für das Campbett bringen Sie bitte ein Spannbettlaken mit. Insbesondere wenn ihr zu zweit in der Kabine schlaft bitte ein Spannbettlaken für ein französisches Bett (1,40 m) mitbringen, weil die beiden Isomatten miteinander verbunden sind. Schlafsack und Taschenlampen bitte auch selbst mitbringen!

 
Die Camp-Küche:

Zentraler Treffpunkt des Camps ist unser Pavillon. Hier wird täglich von unserem Küchenteam ein Frühstück und ein reichhaltiges warmes Abendessen angeboten. (Kernzeiten: ca. 08.30 – 09.30 bzw. 18.00 – 19.30 Uhr). Für den Tag besteht vor Ort die Möglichkeit, sich Brote zu schmieren und Obst zu nehmen (eigene Brotdose mitbringen!). Wegen der Hitze und des Programms bietet sich ein gemeinsames Mittagessen nicht an.
Wir stellen sämtliches Geschirr (Teller, tiefe Teller, Dessertschüsselchen, Messer, Gabeln, Löffel, Teelöffel, Trockentücher, usw.) und bieten euch den Service, einige Getränke direkt im Camp kaufen zu können.
Bei der Zubereitung der Speisen und für den Abwasch benötigen wir im Wechsel eure Unterstützung. An einem Abend pro Woche bleibt unsere Küche geschlossen. So habt ihr die Möglichkeit, die netten kleinen Lokale der benachbarten Orte zu testen. Unser Team steht euch gerne mit Empfehlungen zur Seite.
Wir versuchen der Müll-Flut im Camp etwas Herr zu werden: Bitte bringt pro Person eine wieder befüllbare Trinkflasche mit. Es wird im Camp große Flaschen geben, aus der ihr nachfüllen könnt.

 
Wichtige Hinweise:

elan sportreisen folgt den Ideen des sanften Tourismus. Aus diesem Grund möchten wir euch den Umweltgedanken auch bei der Anreiseplanung ans Herz legen. Wir versuchen Anreisetage auszuwählen, an denen große Staus vermieden werden sollen und die Fähren und Flieger nicht ganz so voll sind, um eine gute Auslastung herzustellen. Solltet ihr mit dem Flugzeug anreisen, möchten wir euch einen Blick auf die Seite www.atmosfair.de empfehlen. Dort könnt ihr euren Flug CO2-neutral gestalten und über Finanzierung von CO2-bindenden Maßnahmen kompensieren. Soweit dies möglich ist, wählt bitte Flugzeiten, die die Anwohner von Flughäfen so gering wie möglich belasten. Es lohnt sich immer über das Reiseland mehr zu erfahren als ein Urlaub bieten kann. Weiterführende Literatur findet ihr nahezu überall, die Auswahl ist unerschöpflich. Wir möchten euch besonders die SympathieMagazine ans Herz legen. Sie bieten für nahezu jedes Reiseland spannende Hintergrundinformationen und sind auf jeden Fall einen Blick wert. Ihr könnt diese Magazine über die Seite  www.studienkreis.org bestellen. Dort findet ihr auch weiterführende Informationen zum Thema nachhaltiger Tourismus.

 
Einreiseinformationen:

Seit 2012 brauchen alle Kinder bei Reisen ins Ausland, auch in andere EU-Staaten, ein eigenes Reisedokument/Reisepass.

Kindereinträge im Reisepass der Eltern sind ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt.

Corona-Hinweise:
Umfangreiche Informationen gibt es auf der Seite des ADAC oder des Auswärtigen Amts.

 
Der Campingplatz:

Hier seht Ihr einen Plan des Campingplatzes. Unser Campareal ist der Bereich innerhalb des Rahmens, hier in der „hintersten Ecke“ des Campingplatzes.

 

 
Neue Umweltzonen in Frankreich:

Seit 2017 gibt es in Frankreich Umweltzonen, die zwingend eine Plakette voraussetzen, bevor ihr mit dem PKW hineinfahren dürft.
Zurzeit gibt es Umweltzonen für die Innenstädte Paris und Lyon sowie den Großraum Grenoble, die auf dem Weg ins Camp liegen.
Um eine Plakette zu bekommen, müsst ihr diese in Frankreich beantragen und zwar ausschließlich über folgende Internetseite: https://www.certificat-air.gouv.fr/en/demande-ext/cgu Lieferzeit ca. 30 Tage. Die Plakette ist nicht an Tankstellen oder sonst an anderer Stelle zu bekommen.

ABER:
Um an Paris oder Lyon vorbeizufahren, benötigt ihr diese Plakette nicht. Die Autobahnen sind nicht teil der Umweltzone. Nur von der Autobahn in die Innenstädte abfahren, dürft ihr ohne Plakette nicht. Die alternative Route über Grenoble benötigt allerdings zwingend diese Plakette. Ihr könnt Grenoble auch nicht sinnvoll umfahren. Weitere Infos unter de.france.fr/de/info/Umweltzonen-frankreich. Fahrtroute 1 ist also nur mit dieser Umweltplatkette eine Option.

 
Anreise mit dem PKW:

Achtung: In Frankreich gilt seit 2018 eine neue Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen: 80 km/h!

Wir schlagen drei Reiserouten vor. Die Route über die Schweiz ist zeitlich etwas länger als die über Luxemburg, aber im zweiten Teil schöner und hat die geringeren Mautgebühren.
In allen Fällen braucht ihr von der Autobahnausfahrt noch ca. 1,5 Std. bis zum Camp! Entfernung Köln – Les Salles: 1100 km
Wichtig: Es wird in Frankreich für jeden Mitfahrer jeweils eine Sicherheitsweste griffbereit im Fahrgastraum benötigt.

Fahrtroute 1 über Frankfurt ® Basel
Achtung! Umweltplakette erforderlich! (Autobahnplakette) ® Genf ® Annecy® Grenoble ® Serres ® Sisteron, am Kreisel (ca. 3 km vor Sisteron) ® A51 bis Abfahrt Manosque® Richtung Greoux les Bain ® durch Greoux hindurch Richtung Riez ® in Riez geradeaus, bis es nicht mehr geht, dann links ab Richtung Moustiers ® unterhalb von Moustiers durch den ersten Kreisel geradeaus durch, am zweiten Kreisel (Tankstelle links voraus), Richtung Aiguines, Les Salles, Aups (nicht in den Ortskern Moustiers hinein) ® der Straße folgen. Sie führt über eine Brücke über den See. Weiter auf der Straße bleiben. Nach ca. 2 km kommt unmittelbar vor Les Salles der Campingplatz „Les Ruisses“ auf der linken Seite. (nach einer langen Geraden und vor dem Zebrastreifen.)

Fahrtroute 2 über Luxembourg
®Metz®Nancy®Dijon®Lyon® Richtung Marseille. In Aix-En-Provence ® Richtung Sisteron (A51)® Abfahrt Vinon sur Verdon ® Gréoux-Les-Bains ® Grand Canyon du Verdon. Zunächst geht’s immer Richtung Greoux, in Greoux rechts ab Richtung Riez, dann weiter wie oben beschrieben.

Fahrtroute 3 von München
Achtung: Ihr benötigt sowohl für Österreich als auch für die Schweiz eine Vignette!
Die Routen über die Alpen sind sehr stauanfällig. Es ist möglich über Mailand, die E45, Zürich oder Basel zu fahren. Z.B. über Insbruck® Bolzano® Brescia® Piacenza®  an Genua vorbei, die Küste entlang Richtung Nizza® Fréjus® Draguignan® Salernes® Aups® Les Salles® nicht in den Ort, sondern den Ort links liegen lassen.  200 Meter hinter dem Ort liegt der Campingplatz „Les Ruisses“ auf der rechten Seite.

 
Anreise mit dem Flugzeug bzw. Bahn

Der Flughafen Marseille und der TGV-Bahnhof Aix-en-Provence liegen nur wenige Kilometer auseinander. Beide verbindet ein Bus, der vom Flughafen in Marseille bis zum Busbahnhof Aix und zurückfährt. Mit diesem Bus fahrt ihr vom Flughafen bis zum TGV Bahnhof Aix und werdet dort von uns abgeholt. (Bitte vorher den Transfer bei uns buchen!) Vor dem Flughafen Terminal steigt Ihr in den Shuttlebus nach Aix-en-Provence (pro Person ca. 4,- €); Der Bus fährt ungefähr 13 min.

Wer mit der Bahn über Aix-en-Provence kommt, wird direkt vom TGV Bahnhof abgeholt.

Falls ihr einen Transfer bei uns dazu gebucht habt, meldet euch bitte unbedingt nach Erhalt dieses Schreibens im elan-Büro, damit wir die Daten mit euch abgleichen können.

Es kann in Aix-en-Provence zu Wartezeiten kommen. Im Interesse eines reibungslosen Ablaufes am Anreisetag müssen wir unsere Transferfahrten so planen, dass wir evtl. mehrere Familien gleichzeitig wegbringen bzw. abholen. Wir informieren euch über eventuelle Wartezeiten. Bitte gebt bei evtl. Verspätungen der Reiseleitung Bescheid (Handynummer siehe oben!). Die Transferzeiten für die Rückfahrt erfahrt ihr vor Ort von der Reiseleitung.

 
Öffentliche Verkehrsmittel:

Aus logistischen Gründen und um euch den Stau zu ersparen, bzw. günstige Flugtickets zu ermöglichen, liegt die Anreise nicht am Samstag, sondern am Sonntag. Leider fahren am Sonntag keine Busse von Marseille/Aix-en-Provence in Richtung Camp.

So jetzt kann es losgehen. Weitere Informationen findet ihr unter den F.A.Q auf unserer Internetseite.

 
Allgemeine Corona Hinweise

Als Reiseveranstalter haben wir uns intensiv mit dem Virus auseinandersetzten müssen und im Vorfeld dieser Reiseunterlagen viel recherchiert und überlegt.

Wir werden in diesem Jahr einige zusätzliche Regeln beachten müssen, um die geltenden Bestimmungen einzuhalten und die Sicherheit unserer Gäste zu gewährleisten.

Grundsätzlich gelten die zu diesem Zeitpunkt gültigen Hygiene- und Abstandsregeln. Des Weiteren haben wir Anpassungen in unserem Konzept, um euch einen sorglosen Urlaub zu ermöglichen:
Mindestabstand einhalten
Regelmäßig Hände waschen
Nicht ins Gesicht fassen
Händedesinfektion steht vor Ort zur Verfügung
Sportmaterial wird nach jedem Gebrauch desinfiziert
Kein Schnibbeldienst durch Gäste
Besteckschüsseln pro Familie
Frühstücksboxen pro Familie
„kontaktlose Übergabe“ beim Abendessen
Unser Gemeinschaftsbereich steht nach wie vor für euch zur Verfügung, ebenso unsere Spielesammlung und sonstiges Freizeitmaterial. Die Nutzung steht euch natürlich wie immer frei.

Wir haben ein detailliertes Hygienekonzept erarbeitet um in unserem Campbereich komplett auf einen Mund-Nasenschutz verzichten zu können! In den Sanitäranlagen und den Büros des Campingplatzes ist es allerdings erforderlich einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Auch für Kinder, sofern das möglich ist.

 
Campspezifische Corona Hinweise

Abstandsregel: 1 Meter

Sanitärbereich
Hände waschen vor dem Betreten und Verlassen der einzelnen Bereiche des Waschraums
Mund-Nasenschutz obligatorisch
Nur jedes 2. Waschbecken kann genutzt werden
Behindertentoilette nur mit Anmeldung zur Benutzung frei!
Wenn gewünscht eigene Desinfektionstücher nutzen (auf korrekte Entsorgung im Abfalleimer achten!)
Abstand wahren
Gemeinschaftsräume des Campingplatzes
In der Rezeption ist das Tragen einer Maske obligatorisch
Benutzung des Spielplatzes eingeschränkt möglich
4 Grillstellen können genutzt werden, Picknick an der Grillstelle nicht möglich
Boule-Spiel ist möglich, Abstand wahren
Achtung:

Alle hier angegeben Informationen entsprechen den aktuell gültigen Bestimmungen und sind ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Bitte informiert euch vor Abfahrt über die aktuell gültigen Maßnahmen. Vor Ort kann es zu erneuten Änderungen kommen! Aktuelle Informationen gibt es beim Auswärtigen Amt oder der französischen Toursimuszentrale.

Stand: 17.06.2020

Das elan Team wünscht euch viel Freude bei der Reisevorbereitung und einen tollen Urlaub.