Startseite>Sportreisen>Weltweit>Weltumseglung auf einer Mahagoni-Yacht
Nach Oben

Können wir Ihnen weiterhelfen?

Weltumseglung auf einer Mahagoni-Yacht

© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
© Elan Sportreisen
Segeln Sie mit auf echtem klassischen Segler. Die geplante Route führt in die Karibik, zu den Galapagosinseln, in die Südsee, nach Australien und Neuseeland, sowie Madagaskar, Südafrika und über Brasilien zurück auf die Nordhalbkugel. 
 
Pantagruel
Destinationen
Zeitplan 2017 - 2020
Termine

Es ist soweit, die Pantagruel ist unterwegs auf Weltumsegelung. Die geplante Route führt in die Karibik, zu den Galapagosinseln, in die Südsee, nach Australien und Neuseeland, sowie Madagaskar, Südafrika und über Basilien zurück auf die Nordhalbkugel.

Die Pantagruel - eine ganz besondere Yacht
Die Antmosphäre auf der klassischen Yawl "Pantagruel" ist nicht mit der auf unseren Standardyachten zu vergleichen: Aus Holz, 1920 als "Lustschiff" - also Sportboot - und nicht als Arbeitsschiff gebaut, stellt sie den Inbegriff einer klassischen "Gentlemans Yacht" dar, heute ebenso fit wie damals, ergänzt durch moderne Ausrüstung für Navigation, Sicherheit und den Komfort an Bord. Die Pantagruel war drei Jahre nonstop auf großen Atlantikreisen unterwegs, das merkt man in vielen Details. Sie ist eine Yacht für weite Touren, auf der man sich wohlfühlen kann! Eine Yawl ist übrigens eine besondere Art von Yacht: Sie hat zwei Masten, bei denen der hintere Mast, hinter der Wasserlinie steht (er steht also an einer Stelle, bei der das Boot nicht mehr im Wasser liegt.) Der Name Pantagruel stammt aus der Reihe der Romane "Gargantua und Pantagruel von François Rabelais, dessen Philosophie es ist, das Leben in vollen Zügen zu leben!

Die Daten in Kürze:

LüA (Länge über alles inkl. Klüver): 18,5 m

Breite: 4,2m

Segelfläche: 185,qm

Bei den Daten wird klar, dass es sich nicht um eine gewöhnliche Yacht handelt. Die Pantagruel ist sehr schmal für Ihre Länge und war von Anfang an als schnittige Sportyacht geplant, die elegant und schnell durchs Wasser gleitet. Natürlich ist der Raum auf einem Boot begrenzt, doch unter Deck finden Sie Einzelkojen für 8 Crewmitglieder. Die vier Kammern sind teilweise offen miteinander verbunden. Niemand muss hier auf dem Salonsofa schlafen oder sich mit einer fremden Personen eine Dopplkoje teilen. Die Crew bewohnt eine eigene Kabine. Auch das Deck bietet reichlich PLatz. Man findet immer ein Plätzchen für einen Plausch zu zweit oder wenn man mal mit einem Buch etwas Ruhe sucht. Und auch, wenn wir abends die Nachbarcrews auf einen Cocktail am Ankerplatz einladen wird es nicht eng.


Die Crew
Die Crew besteht aus Micha und Jo, ein deutsch-englisches Paar. Micha, der Kapitän, besitzt das Schiff seit 20 Jahren und segelt seit 25 Jahren, darunter 9 Atlantiküberquerungen. Jo ist seit 5 Jahren mit dem Boot unterwegs und ist über 10.000 Seemeilen gesegelt, einschließlich der Ostküste von Australien, der Karibik, der Ostsee und zwei Atlantiküberquerungen. Micha ist ein erfahrener Kapitän. Als ausgebildeter Ingenieur kann er so ziemlich alles auf dem Boot repaieren. Micha und Jo sind ein entspanntes Paar, das gerne reist, Abenteuer unternimmt und neue Leute kennenlernt.
Micha ist ein leidenschaftliches Taucher. Deswegen gibt es an Bord eine Schnorchel - und Tauchausrüstung, einschließlich eines Kompressors. Außerdem sind zwei Gitarren, eine Violine und ein Akkordein an Bord. Jo freut sich immer über ein geimsames musizieren an Bord.
Die Gäste von Micha und Jo werden als Teil von der Crew betrachtet. Sie brauchen keine Segelerfahrungen zu haben, um mitzusegeln. Sie sollten abenteuerlustig sein und mit Lernbereitschaft ausgestattet sein. Die Arbeit an Bord wird unter allen geteilt, einschließlich das Segeln, Kochen und Putzen.

Kuba
Kuba ist die größte der karibischen Inseln mit einer Küstenlinie von 2000 Seemeilen, die größtenteils von einer Inselkette und von Mangroven bedeckten Buchten umgeben ist. Die Route führt entlang der Südküste Kubas, beginnend und endet entweder von Santiago de Cuba (südöstliche Spitze) oder Cienfuegos auf dem Festland. Diese sind zusammen mit Guantanamo die wichtigsten Buchten der Südküste unserer Route. Die Pantagurel ist darauf beschränkt, nur an Orten mit ausgewiesenen Häfen an Land zu gehen .

An Land hat man die Möglichkeit spontane Auftritte von Musikern in den Straßen und Parks zu genießen und den Rum und die Zigarren mit Einheimischen zu teilen. Auf lokalen Märkten können wir uns mit frischen Lebensmitteln eindecken, welche wir dann in einer kleinen Bucht zubereiten und essen können. Hier können Sie im warmen Wasser waten, die Zehen in weißen Sand graben und im türkisfarbenen Wasser schnorcheln. Dabei kann man Tiere sowohl oberhalb als auch unterhalb der Wasserlinie beobachten. 

Als Gegenleistung für diese Naturschönheit ist jedoch zu denken, dass die Häfen nicht so sind wir in Europa. Bei der Einreise kann es immer wieder zu langen Wartezeiten kommen. Die Routen gehen 10 Tage. Somit haben Sie wenn Sie zwei Wochen Urlaub machen vor und nach dem Segeln genug Zeit haben, um das Land zu erkunden und zum Beispiel die Nordküste und Havanne zu besuchen. 

Schottland
Genießen Sie Schottlands fantastische Küste, während Sie mit uns segeln. Zu unseren beliebten Zielen zählen die Inseln Arran, Sanda, Rathlin, Mulll, Iona, Islay, Jura Barra, Skye, die Halbinsel Kintyre, der kaledonische Kanal und vieles mehr. Die Inseln an der Westküste Schottlands gehören zu den schönsten Segelrevieren der Welt. Das Segeln ist hier sehr interssant und anspruchsvoll wegen der Wechselwirkung von Wellen, Gezeiten und Strömungen.


Von abenteuerlichen Häfen und abgelegenen Ankerplätzen aus können abenteuerlustige Bootsfahrer kleine Gipfel erklimmern, die Unterwasserwelt erkunden oder verschiedene historische Orte besuchen...ganz zu schweigen von Seelöwen, Robben und verschiedenen Seevögeln. Der Sommer in Schottland ist im Allgemeinen viel besser, als sein Ruf Sie glauben lässt. Das Wetter kann wechselhaft sein und wir werden unsere Reise entsprechend planen.

Wir seglen in der Regel innerhalb von 10 Tagen zwischen 200 und 300 Seemeilen und die Crew und das Wetter bestimmen die genaue Route. 

Kanaren
Es gibt viele gute Gründe, einen Ausflug zu den Kanarischen Inseln zu machen. Das Sommerwetter hält bis in den Oktober an an, warme Wassertemperaturen und guter Segelwind ist fast immer garantiert. Die Kanaren bieten eine interessante Tier- und Pflanzenwelt, nicht zu vergessen die Geschichte und kulinarische Höheunkte. Während der Wochenausflüge erkunden wir Teneriffa und La Gomera, sowie La Palma oder Gran Canaria und wir werden insgesamt 250 Seemeilen segeln. In der Nacht finden wir gut ausgebaute Häfen oder einen geschützten Ankerplatz in einer malerischen Bucht. Wir können auch eine Nacht unter den Sternen segeln, wenn die Crew es wünscht. 

Eine abwechselungsreiche Tour erwartet uns auf diesen Inseln, die soviele Möglichkeiten für Aktivitäten bieten, dass eine Woche zu kurz erscheint. Segeln im Nordosten, in den Passatwinden zwischen den Inseln sportlich und anspruchsvoll. Ein schöner Kontrast dazu sind windstillen Seiten der Inseln, die ruhig und entspannend sind.

In den Passagen zwischen den Inseln haben wir große Möglichkeiten, die Meeresbewohner zu beobachten, insbesondere Schildkröten und Grindwale werden oft in in diesen Gewässern gesichtet. Tauchausrüstung besfindet sich an Bord, um die Unterwasserwelt vom Deck der Pantagurel vor Anker zu erkunden. Für die abenteuerlustigen Mitsegler hat der Kapitän viel Canyoning- Erfahrung. Alle Inseln bieten intereesante Wanderwege entlang der Vulkankrater. Die gute touristische Infrastruktur und die niedrigen Preise machen es den Touristen sher leicht, die Inseln ausgiebig zu erkunden.

Ozean Überquerungen

Die Überquerungen großer Ozeane unter Passatwetterbedingungen ist für viele ein Highlight. Stellen Sie sich vor: Sie bereiten sich auf eine große Reise vor. Die Crew ist gut gelaunt, die Segel sind in einem guten Zustand und die gesamt Ausrüstung wurde überprüft und sicher verstaut. Sie haben genügend Essenvorräte verstaut. Sie füllen die Treibstoff- und Wassertanks auf, senden die letzten E-Mails und checken dann bei der Einwanderungs- und Zollbehört aus. Es gibt ein letztes Abendessen in einem Restaurant, bevor wir schließlich ins offene Meer segeln. 


In diesem Moment fällt der ganze Stress von ihnen ab und sie können alles hinter ihnen lassen. Die Crew und ihr Schiff werden für lange Zeit autark sein und nichts anderes kann sie stören. Alles was bleibt ist das Wetter und die Navigation zu überprüfen und die Segel zu trimmen. Wir segeln diese Passagen zu den Jahreszeiten, die den günstigsten Windbedingungen entsprechen. so dass der Wind unsere Segel von hinten füllt - der entspannteste und bequemste Segelpunkt. 

Sie werden sich schnell an das rhytmische Muster von Mahlzeiten, Angeln und Entspannen sowie die sanft rollende Bewegung des offenen Ozeans anpassen. Und wenn Sie am Ziel angekommen sind, ist es immer die gleiche Reaktion von der Crew: " Ist es schon vorbei? Die Zeit verging so schnell....du musst es tun, um zu verstehen, dass die Welt rund ist". Willkommen auf der Pantagruel. 


Britische Jungferninseln
Die Fahrten zu den British Virgin Islands beginnen auf der Insel Saint Maarten, wo die Pantagruel in der Nähe des Flughafens auf die Gäste in Simpson Bay wartet. Wir werden die ersten Tage damit verbringen, uns dem Wetter und dem karibischen Lebensstil anzupassen und nur kurze Etappen zu segeln. Sobald wir ausreichend karibische Stimmung geschnuppert haben werden wir, oft in der Nacht und immer mit günstigen Windbedingungen auf die 80 Seemeilen Route zu den Britischen Jungferninseln aufbrechen. 

Wenn wir die Britschen Jungferninseln erreicht haben, besuchen wir zuerst die Insel Virgin Gorda, die für ihre ungewöhnliche geologische Formation "The Baths" bekannt sind. In der nächsten Woche werden wir das einfach Leben genießen und von der Bucht einer Insel zur nächsten im Sir Francis Drake Channel hüpfen. Hier finden wir perfekte Bedingungen für Segler und Taucher. Ein typischer Tag beginnt mit einem Sprung in das klare, türkisfarbene Wasser am Morgen zum Schnorcheln, Frühstücken, Anker heben und Kurs auf einen guten Tauchplatz nehmen. Von dort auf geht es weiter zu einem schönen Strand, wo wir uns entspannen und mit einem Sonnenuntergang an einer Strandbar sitzen können, um zu besprechen, ob wir an Bord kochen oder Hummer im Strandrestaurant essen gehen. 

Beispiele für mögliche Ziele sind Cooper Island, Tortola, Ginger Island und Norman Island. Jetzt, wo wir völlig entspannt sind und das einfach Leben für eine Weile gelebt haben, ist es Zeit für eine weitere Nacht auf der wunderschönen Insel Saba - " Die unberührte Königin der Karibik" - Leider ist Tauchen hier nur mit lokalen Unternehmen erlaubt, aber auch Schnorcheln und Wandern lohnen sich. 

Insgesamt ist dies eine Reise mit zwei längeren Segelpassagen und vielen Tagen in schönen Buchten - eine großartigen Kombination aus Entspannung und Segeln. Motivierte Taucher werden mehr als 10 Tauchgänge auf dieser Reise machen. Jedoch ist das Tauchen nicht unbedingt notwendig für eine Zeit. Es gibt genügend schöne Strände, Schnorchel - und Strandbars um alle unterhalten zu können. Das Wetter und der Wind, ist in der Karibik wie üblich super.

2018
11.02. - 24.02.2018 Sint Marrtin nach Cuba (2 Wochen)
27.02. - 08.03.2018 Cuba: Santiago to Guantanomo nach Cienfuegos (10 Tage)
15.03. - 24.03.2018 Cuba: Cienfuegos round trip (10 Tage)
08.04. - 21.04.2018 Cuba (Santiago) nach Janaica nach the San Blas Islands (2 wochen)
22.04. - 12.05.2018 San Blas Islands durch den Panama Kanal nach Ecuador (3 wochen)
13.05. - 02.06.2018 Ecuador nach Galapagos (3 Wochen)
03.06. - 30.06.2018 Galapagos nach Marquesas (4 Wochen)
26.08. - 08.09.2018 Tahiti /Bora Bora (2 Wochen)
09.09. - 06.10.2018 Tahiti nach Tonga (4 Wochen)
07.10. - 20.10.2018 Tonga nach New Caledonia (2Wochen)
21.10. - 03.11.2018 New Caledonia nach Brisbane
04.11. - 17.11.2018 Brisbane nach Sydney (2 Wochen)
18.11. - 01.12.2018 Syney nach Melbourne



2019 - 2020
Januar 2019 Melbourne 
Februar 2019 Tasmania
März 2019 New Zealand
April 2019 New Zealand nach Fiji nach Vanuatu
Mai 2019 Vanuatu nach Solomon Islands nach Papua New Guinea
Juni 2019 Papua New Guinea nach Torres Strait
Juli 2019  Torres Strait nach Darwin
August 2019 Darwin nach Bali
September 2019 Bali
Oktober 2019 Chargos Islands nach Reunion nach Madagascar
November 2019 Madagascar nach Durban, South Africa
Dezember 2019 Durban nach Cape Town, South Africa
Januar 2020 South Africa nach Saint Helena nach Ascension Island
Februar 2020 Ascension Island
March 2020 Trinada and Tobago
April 2020 Antilles nach Antigua
Mai 2020 Antigua nach the Azores
Juni 2020 Azores nach Ireland
Juli 2020 Ireland nach Scotland
August 2020 nach Scotland
Sepember 2020 Scotland nach Germany

TERMIN
PREIS
PLÄTZE
03.06.2018 - 30.06.2018
Plätze
Vorschau

Galapagos to Marquesas


26.08.2018 - 08.09.2018
Plätze
Vorschau

Thiti/Bora Bora


09.09.2018 - 06.10.2018
Plätze
Vorschau

Tahiti to Tonga


07.10.2018 - 20.10.2018
Plätze
Vorschau

Tonga to New Caledonia


21.10.2018 - 03.11.2018
Plätze
Vorschau

New Caledonia to Brisbane


04.11.2018 - 17.11.2018
Plätze
Vorschau

Brisbane to Sydney


18.11.2018 - 01.12.2018
Plätze
Vorschau

Sydney to Melbourne


= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Bitte Fragen Sie Ihren Wunschtermin bei uns an. Wir schicken Ihnen dann ein unverbindliches Angebot zu. Vielen Dank. 
 
Veranstalter: elan Partner
Facebookseite Blog
 

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema